Please ensure Javascript is enabled for purposes of website accessibility

Eine Frage des Geschlechts?

Frauengeschichte in Ravensburg

ab dem 28. Oktober

Das Museum Humpis-Quartier bereitet derzeit eine Sonderausstellung zum Thema "Frauen in der Ravensburger Stadtgeschichte" vor. Sie widmet sich dabei der Frage, wie die Kategorie "Geschlecht", ebenso wie der Stand oder die soziale Klasse, Rollen, Rechte und Räume definierte. Geschlechterrollen und -verhältnisse unterliegen dem historischen Wandel und werden somit immer wieder neu verhandelt. Sie waren und sind umkämpfter Gegenstand von öffentlichen und publizistischen Debatten, sie spiegeln sich in der zeitgenössischen Kunst und Literatur und sie kategorisieren bis heute Eigenschaften und Tätigkeiten als "männlich" /"weiblich".

Die Ausstellung umfasst den Zeitraum vom ausgehenden 18. Jahrhundert bis zur Erlangung der formalen Gleichberechtigung und des Wahlrechts 1919. Im Fokus stehen nicht einzelne – oder "bedeutende" Frauen, sondern die Handlungsmöglichkeiten von Ravensburgerinnen aus verschiedenen Ständen und sozialen Schichten: ledige Frauen, Witwen, Almosenempfängerinnen, Handwerkerinnen, bürgerliche Frauen, Angestellte und Arbeiterinnen.
Der Diskurs über Rechte, Rollen und Räume von Frauen spiegelt sich in schriftlichen Überlieferungen und Quellen, wie Gerichtsprotokollen oder Nachlassinventaren, und in Bildern oder Zeugnissen der materiellen Kultur, wie etwa Kleidungsstücken oder Gebrauchsgegenständen. Diese sind in der Ausstellung zu sehen.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 11 - 18 Uhr
 

Karfreitag, 24., 25. und 31. Dezember bleibt das Museum geschlossen. Ostermontag und Pfingstmontag ist das Museum geöffnet.

zu den Öffnungszeiten

 

Eintritt

Erwachsene7 € 
Ermäßigt5 €
Kinder bis 18 Jahrefrei 
Gruppen ab 10 Personen  6 € 

zu den Eintrittspreisen

 

Museumsfilm

 
Gefördert von
Partner
Bundesministerium für Kultur und Medien